Jan
20

Was hat Passau mit Mozart zu tun?

Als Sechsjähriger trat er 1762 auf der Durchreise nach Linz vor dem Passauer Fürstbischof auf. Der Wunderknabe verweilte mit seinem Vater Leopold in der Stadt Passau.

“Mozart war ja in Passau, erstmals als Sechsjähriger. Er war auf dem Weg nach Wien und hat hier dem Fürstbischof vorgespielt und seinen ersten Dukaten verdient. Noch bedeutsamer ist, dass ein späterer Fürstbischof, der Graf Auersperg Mozerts Werke, zum Beispiel die Zauberflöte oder die Hochzeit des Figaro, sehr früh nach der jeweiligen Uraufführung im fürstbischöflichen Opernhaus, dem heutigen Stadttheater, aufgeführt hat. 1798, im Jahr der Revolution, war es die ´Hochzeit des Figaro´, und in dieser sind ja auch sehr revolutionäre Gedanken vertreten. Zum anderen war Mozart ja auch in unserem Nachbarland Österreich, in Salzburg wurde er ja geboren. Und Böhmen hat er sehr geliebt und auch in Prag große Erfolge gehabt, wenn man nur etwa an den Don Giovanni denkt.”

Kommentar hinterlassen